Mobirise

CONNECT MANNHEIM

Wir setzen uns für die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen ein. Basierend auf einem freundschaftlichen Verhältnis soll ein sprachlicher und kultureller Austausch auf Augenhöhe zwischen Studenten und Flüchtlingen entstehen.

EIN EINBLICK IN DEN VEREIN

was sagen unsere Studierende zu Connect Mannheim?

Connect Mannheim steht für den Austausch zwischen Flüchtlingen und Studenten auf Augenhöhe. Connect Mannheim ermöglicht in Kleingruppen Aktivitäten von Studenten und Flüchtlingen, um den gegenseitige kulturellen Austausch zu fördern und Geflüchteten die Eingliederung in die deutsche Gesellschaft zu vereinfachen. Neben kulturellen und sprachlichen Aspekten steht bei Connect Mannheim insbesondere auch die persönliche Beziehung im Vordergrund. Dabei soll kein Lehrer Schüler Verhältnis, sondern vielmehr eine freundschaftliche Bindung zwischen teilnehmenden Studenten und Flüchtlingen entstehen. Es soll kein einseitiges Vermitteln deutscher Sprache und Kultur sein, sondern gleichzeitiges Vermitteln der eigenen und Kennenlernen einer fremden Sprache und Kultur. Um diesen Austausch zu ermöglichen und ein freundschaftliches Verhältnis aufzubauen, erachten wir zumindest ein Treffen in den Kleingruppen alle zwei Wochen als sinnvoll. Letztendlich stehen die Anzahl und der Ablauf jedoch nach dem Kennenlernen Flüchtlingen und Studenten weitestgehend frei. Den Kleingruppen, die zumeist von 2 Studenten betreut werden, kommt hierbei besondere organisatorische Bedeutung zu.

Um den Zusammenhalt im Verein und die Bindung zwischen den Kleingruppen zu stärken, organisiert Connect Mannheim immer wieder auch Aktivitäten wie gemeinsames Kochen für alle Teilnehmer. In der Vergangenheit haben sich gerade diese Veranstaltungen als besonders erfolgreich herausgestellt.

UNSER TEAM

  • “Ich bin seit meinem ersten Semester an der Uni Mannheim Mitglied bei connect und stand über den zeitraum von mittlerweile zwei Semestern gemeinsam mit Berit mit zwei Gruppen von Flüchtlingen in Kontakt, was eine echt coole und auch interessante Erfahrung war. Ich freue mich darauf, in zukunft weiter im Rahmen von Connect neue Leute kennenzulernen, Freundschaften zu schließen, Dinge zu lernen und eine schöne Zeit zu haben.”

    Erster Vorsitzender

    DAVID NOWAK
    B.A. Politikwissenschaft
  • "Gemeinsam mit David bin ich nun seit einem Jahr bei Connect. Durch den Austausch mit verschiedenen Flüchtlingsgruppen aus unterschiedlichen Herkunftsregionen konnte ich nicht nur neue Freundschaften gewinnen, sondern auch die Situation in den Herkunftsregionen wie auch in Deutschland besser verstehen. Ich hoffe nun in Zukunft diesen Austausch aufrechtzuerhalten und auch anderen die Möglichkeit zu geben, dies zu erleben.”

    Zweite Vorsitzende 

    BERIT HAUPT
    B.A. Politikwissenschaft
  • “Mein Name ist Albert Grafe, ich studiere VWL an der Uni Mannheim und bin Mitbegründer des Flüchtlingsprojekt Connect. Connect bedeutet für mich Kultur, Kameradschaft und Kommunikation. Nicht nur versuchen wir für mehr Austausch zwischen Studierenden und Flüchtlingen zu sorgen, sondern wollen damit auch ein klares Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz und Engagement setzen. Als Finanz Vorstand werde ich mich primär um die finanziellen Belangen des Projektes kümmern und bin somit auch Ihr Ansprechpartner für Spenden und Sponsoring. ”

    Finanzen

    ALBERT GRAFE
    B.Sc. Volkswirtschaftslehre
  • “Ich heiße Tobias Kalmbach und studiere Betriebswirtschaftslehre. Seit dem HWS 2016 bin ich bei Connect dabei und habe die letzten beiden Semester tolle Leute verschiedener Kulturkreise kennenlernen und viele Erfahrungen sammeln dürfen. Den Flüchtlingen habe ich durch Besuche auf dem Weihnachtsmarkt, Deutschstunden an der Rheinpromenade und Spaziergänge durch die Stadt unsere Kultur und Sprache näher gebracht. Ein besonders schönes Erlebnis war es, als ein paar Flüchtlinge mich einmal mit einem selbst geplanten Trip nach Bad Dürkheim ins Freizeitbad überrascht haben. Aber auch gemeinsame Aktionen mit all den anderen Studenten und Flüchtlingsgruppen machen allen großen Spaß, z.B. unser gemeinsames Kochen letztes Semester. Die Flüchtlinge freut es auch sehr, wenn man sich für ihren Kulturkreis interessiert, ich habe z.B. ein bisschen die in Gambia gesprochene Sprache Mandinka zu sprechen gelernt. Aufgrund all der tollen Erfahrungen möchte ich auch weiterhin Teil von connect sein und freue mich auf neue Erfahrungen, coole Aktionen und darauf, bekannt Gesichter wiederzutreffen und neue Leute kennenzulernen. Die Gruppen aus Studierenden und Flüchtlingen werden eine super Zeit zusammen haben und ich freue mich schon darauf, über neue Aktionen, Erfahrungen und Freundschaften in den nächsten Semestern auf der Homepage und in den Social Media berichten zu dürfen.”

    Öffentlichkeitsarbeit

    TOBIAS KALMBACH
    B.Sc. Betriebswirtschaftslehre
  • "Ich heiße Fabian Nagel und habe VWL an der Universität Mannheim studiert. Ich bin einer der Mitbegründer von Connect Mannheim und damit seit Anfang 2015 dabei. Aus dem Engagement bei Connect haben sich seitdem Freundschaften entwickelt, die sonst wahrscheinlich so nicht möglich oder nicht zustande gekommen wären.

    Connect reduziert die Hemmschwelle sich zu engagieren und mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Ab einem gewissen Punkt, fühlt es sich nicht mehr wie ein Treffen im Rahmen eines Flüchtlingsprojekts, sondern vielmehr wie ein Treffen mit Freunden an; ob es einfach bei einem Kaffee oder bei einem von Connect organisierten Grillen war. Ob Kochen, Grillen oder der Weihnachtsmarkt, bei Connect ist letztendlich alles möglich, was Studenten und Flüchtlinge gemeinsam unternehmen möchten. Ich werde Connect in Zukunft vor allem mit administrativen Aufgaben unterstützen und freue mich schon jetzt auf die Geschichten der nächsten Semester."

    Kassenprüfer

    FABIAN NAGEL
    M.Sc. Volkswirtschaftslehre & Finanzen
  • “Mein Name ist Max A. Wosnitza und ich habe im November 2015 gemeinsam mit Fabian und Albert das Flüchtlingsprojekt „Connect“ gegründet. Unser Ziel war es damals, wie heute Studenten und Flüchtlinge zusammen zu bringen, einen Kulturaustausch zu fördern und somit eine bessere Grundlage für eine erfolgreiche Integration von Geflüchteten in die Gesellschaft zu schaffen. In Zusammenarbeit mit dem Team des Deutschen Roten Kreuzes sind wir diesem Ziel in den darauffolgenden eineinhalb Jahren ein gutes Stück nähergekommen und können auf viele schöne und auch beeindruckende Momente mit den Studenten und Flüchtlingen zurückblicken.

    Mit dem Abschluss meines Bachelors in Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim im Juli 2017, verschiebt sich nun meine Rolle im Rahmen von Connect hin zu einer beratenden Funktion. Hierbei werde ich dem Vorstand mit Rat zur Seite stehen und bei zukünftigen Aufgaben bestmöglich zu unterstützen.“ 

    Beirat

    MAX A. WOSNITZA
    M.Phil. Volkswirtschaftslehre (Wirtschaftsforschung)

PARTNER


Der DRK-Kreisverband Mannheim ist einer von 491 Kreisverbänden im Deutschen Roten Kreuz. Wir sind ein Spitzenwohlfahrtsverband der Freien Wohlfahrtspflege und eine nationale Hilfsgesellschaft. Wir sind unserem Landesverband Baden-Württemberg e.V. angegliedert. Als solcher ist der Kreisverband mit seinen Gliederungen Teil der nationalen und internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.
Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein. 


Name ist eine Resolution Fellow / Namen sind Resolution Fellows. Die Resolutions Fellowship wird verliehen, um sozial verantwortliche junge Führungskräfte auszuwählen und bietet ein umfassendes Ökosystem der Unterstützung, einschließlich Saatgutfinanzierung, starke Beratungsunterstützung, Zugang zu Ressourcen und ein Netzwerk und eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Die Resolution Fellowship wird von The Resolution Project, www.resolutionproject.org, ein globales 501 (c) (3) Nonprofit Unternehmen in New York City, Führung und Entwicklung, dass kollaborative soziale Unternehmertum fördert, zur Verfügung gestellt.

SPENDEN SIE JETZT

Werden Sie Teil eines großen Projektes und unterstüzen Sie uns aktiv bei unserem Vorhaben!

ADDRESSE
Schloss Mannheim
Bismarckstraße
68161 Mannheim

KONTAKT
Email: info@connect-mannheim.org
Phone: 0151 26733030
Fax: +1 (0) 000 0000 002

    Vielen Dank!